Verhalten bei Unfällen

 

Längst wird die Feuerwehr nicht mehr nur zu Bränden gerufen, sondern auch zur so genannten „Technischen Hilfeleistung“. Die wohl bekannteste technische Hilfeleistung ist der Verkehrsunfall (VU). Meist wird die Feuerwehr zu solchen Unfällen gerufen, wenn Betriebsstoffe auslaufen und vor allem, wenn Personen in ihrem Fahrzeug eingeklemmt sind und dieses, aufgrund der starken Deformierung, nicht mehr alleine verlassen können.

Sollten Sie als Ersthelfer zu einem Verkehrsunfall kommen oder evtl. sogar selbst in einen Unfall verwickelt sein, gilt es die Unfallstelle abzusichern, um sich selbst vor den Gefahren des Straßenverkehrs zu schützen. Jeder, der in Besitz einer Fahrerlaubnis ist, hat bereits in der Fahrschule gelernt, wie in solchen Situationen zu verfahren ist.

 

Zur Auffrischung haben wir hier noch einmal die Wichtigsten Punkte zusammengefasst:

  • Absichern der Unfallstelle (Warnblinker, Warndreieck, Warnweste anziehen)

  • Warndreiecke sind in beide Fahrtrichtungen aufzustellen!

  • Überblick über die Lage verschaffen:
    • Gibt es Verletzte?
    • Wie viele Personen sind verletzt?
    • Sind Personen im Fahrzeug eingeklemmt?
    • Laufen Betriebsstoffe aus, die der Umwelt schaden können?

  • Notruf absetzen (Rufnummer: 112)

  • Erste Hilfe leisten

  • ggf. weitere Personen zur Unterstützung mit heranziehen

 

Noch eine wichtige Anmerkung:
Bitte nicht sofort mit der Ersten Hilfe aufhören, sobald die ersten Rettungskräfte eintreffen, sondern erst, wenn euch mitgeteilt wird, dass die Rettungskräfte die weitere Behandlung übernehmen - vor allem bei einer Reanimation!
Auch diese müssen sich erst einmal einen Überblick von der Einsatzstelle verschaffen und ggf. weitere Vorbereitungen zur Patientenversorgung treffen, insbesondere, wenn es mehrere betroffene Personen gibt.