Notrufe richtig absetzen

In Deutschland gibt es zwei Notrufnummern. Egal ob per Festnetz-, per Mobiltelefon oder aus einer Telefonzelle abgesetzt, der Notruf ist immer kostenlos! Je nach Situation ist die entsprechende Nummer zu wählen:

  • 110 für Polizei
  • 112 für Feuerwehr & Rettungsdienst / Notarzt

Auch wenn mal ein Notruf über die jeweils andere Notrufnummer abgesetzt wird, ist dieses nicht schlimm oder falsch, der Notruf wird dann von den Kollegen an die entsprechende Leitstelle weitergeleitet. Es kostet jedoch wertvolle Zeit, Zeit die im schlimmsten Falle über Leben und Tod entscheiden kann.

So werden beispielsweise, wenn ein Notruf für die Feuerwehr oder Rettungsdienst, über den Notruf der Polizei abgesetzt wurde wichtige Angaben unter Umständen von den Kollegen nicht hinterfragt, da diese für sie nicht relevant sind, dafür jedoch äußert wichtig für uns. Dieses sind z.B. Angaben ob sich noch Personen in brennenden Gebäuden befinden oder die Anzahl und Art/Schwere von Verletzten und Verletzungen.

Des Weiteren trauen sich oftmals Personen nicht so recht einen Notruf abzusetzen aus der Befürchtung etwas falsch zu machen. Es sei Ihnen versichert: Sie können dabei nichts falsch machen! Falsch wäre es keinen Notruf abzusetzen und die notwendige Hilfe zu verwehren. Halten Sie sich bitte immer vor Augen, dass auch Sie möchten, dass Ihnen jemand in einer Notfallsituation hilft – zudem ist jeder zur Hilfeleistung verpflichtet, auch wenn dieses nur in Form des Notrufes geschieht.

Wir rücken lieber einmal mehr aus und fahren unverrichteter Dinge nach Hause zurück weil unsere Hilfe im Endeffekt nicht von Nöten gewesen ist, als das wir zu spät alarmiert werden!

 

Galten lange die 5 W's als Leitfaden für das Melden eines Notrufs, so hat sich dieses Schema verändert und für den Meldenden damit bedeutend vereinfacht. Rettungsleitstellen melden sich im in der Regel mit Sätzen wie: "Notruf, Feuerwehr und Rettungsdienst. Wo genau befindet sich der Notfallort". Daher gibt es nur noch 2 W's:

  • Wo ist es geschehen?
  • Warten auf Rückfragen!

 

Da der Notruf in der jeweiligen Rettungsleitstelle des entsprechenden Kreises aufläuft – im Kreis Steinfurt steht diese in Rheine – ist es wichtig genaue Ortsangaben zu machen (Straße, Hausnummer, Wohnort). Durch die Anfangsfrage wird man direkt direkt dazu aufgefordert den Notfallort zu nennen. Jetzt gilt es nur noch auf die weiteren Rückfragen des Disponenten zu warten. Er führt Sie jetzt durch das Notrufgespräch und fragt alle weiteren relevanten Informationen ab. Zudem gibt er Ihnen evtl. noch wichtige Anweisungen, die Ihnen helfen können! Erst wenn dieser das Gespräch beendet oder ihnen mitteilt, dass Sie nun auflegen können, beenden Sie das Gespräch.