Löschgruppenfahrzeug 16 mit Tragkraftspritze (LF 16 - TS)

ehem. Löschgruppenfahrzeug 16 mit Tragkraftspritze (LF 16-TS) der Feuerwehr Westerkappeln

 

Kurzbeschreibung:

Das LF 16-TS ist ein in Deutschland genormtes Feuerwehrfahrzeug. Es verfügt über zwei Pumpen (Fahrzeugangetriebene Vorbaupumpe und mobile Tragkraftspritze), besitzt jedoch keinen Löschwasserbehälter. Aufgrund seines umfangreichen Schlauchmaterials (ca. 600 m B-Schlauch) wird das Fahrzeug oft zum Aufbau der Wasserversorgung eingesetzt. Das LF 16-TS ist vollständig ausgestattet für 2 Löschgruppen.

 

Aufgaben:

Bei der Feuerwehr Westerkappeln wird dieses Fahrzeug hautsächlich zur Wasserversorgung über lange Wegstrecken eingesetzt. Bei Bränden rückt es meist nach den wasserführenden Fahrzeugen aus, um die Wasserversorgung bis zum Verbrauch der Wasservorräte von den anderen Fahrzeugen aufzubauen. Die herausnehmbare Tragkraftspritze kann an offenen Gewässern abgestellt werden, um über die zu verlegende Schlauchleitung Wasser zur Einsatzstelle zu fördern.
Neben den umfangreichen Wasserarmaturen und Schlauchmaterial sind auch auf diesem Fahrzeug Atemschutzgeräte verlastet, sowie eine große Anzahl an Handwerkzeugen wie Feuerpatschen zur Waldbrandbekämpfung, Besen und Schaufeln. Eine Besonderheit ist der 5000 Liter fassende mobile Löschteich, welcher als Puffer für eine Wasserversorgung aufgebaut werden kann.

 

Technische Daten:

Bezeichnung: LF 16 - TS
Typ: Löschgruppenfahrzeug
Neuer Rufname: Florian Westerkappeln 1 LF 16 TS
Alter Rufname: Florian Steinfurt 23-45-1
Modell: IVECO/Magirus 90-16 AF
Aufbau: Lentner
Baujahr: 1987
Gewicht: 9 t
Pumpenleistung: 1600 l/Min
Wassertank: -/-
TS - Leistung: 800 l/Min.
Besatzung: 1/8 (Gruppe)
Standort: Westerkappeln

 

Weitere Ansichten

linke Seite des ehem. LF 16-TS

rechte Seite des ehem. LF 16-TS

Rückseite mit Tragkraftspritze des ehem. LF 16-TS