Mobiler Rauchverschluss

 

Der mobile Rauchverschluss ist ein Vorhang der in den Türrahmen gespannt wird. Seine Aufgabe besteht darin die Rauchausbreitung im Gebäude zu verhindern, wenn die Einsatzkräfte in den verrauchten Bereich vordringen, da die Tür anschließend offen stehen bleiben muss. Lediglich beim Passieren des Vorhanges tritt geringfügig Rauch aus, der sich jedoch schnell verflüchtigt. Er reicht jedoch nicht bis ganz auf den Boden, dieses ist jedoch absichtlich so konzipiert worden. Der Grund: für die Löscharbeiten führt der Angriffs-Trupp eine Schlauchleitung mit sich. Sobald der Trupp den Vorhang angebracht und in den Einsatzbereich vorgedrungen ist würde der nachfolgende Schlauch den Vorhang ständig mit ins Rauminnere mitziehen. Dadurch ergeben sich sonst wieder Lücken zwischen Rauchverschluss und Türrahmen durch die der Rauch austreten würde. So passt die Schlauchleitung gerade drunter hindurch und der Rauch bleibt in seinem Bereich eingeschlossen.

Der Rauchverschluss besteht wie die Einsatzkleidung der Feuerwehr aus einem sehr widerstandsfähigem Material. Durch diese Eigenschafft kann er auch größeren Temperaturen wiederstehen. Auch breitere Türen, wie sie beispielsweise auf Behindertentoiletten zu finden sind, können von ihm abgedeckt werden. In einer Tragetasche eingepackt wird er vom vorgehende Atemschutztrupp mitgeführt und erst am Zugang zum Rauchbereich aufgebaut.

Dank ihm lassen sich so in Zukunft größere Schäden, die durch den Brandrauch verursacht werden, im vom Brand unberührten Bereich verhindern.